Suche

Kolpingwerk trauert um Hans Schönauer

Das Kolpingwerk Diözesanverband München und Freising und das Kolping-Bildungswerk München und Oberbayern trauern um Hans Schönauer. Er hatte sich viele Jahre seines Lebens für die Sache Kolpings engagiert.

Der Mechanikermeister gab sein Wissen und seine Erfahrung als Lehrer an der Adolf-Kolping-Berufsschule in München an die Jugend weiter und war dabei ein Mann der ersten Stunde, der bereits wenige Jahre nach Gründung der Schule als Lehrer tätig war. Hans Schönauer unterrichtete dort von 1981 bis 2002 im Bereich Metalltechnik und engagierte sich auch viele Jahre in der Mitarbeitervertretung.

Für Kolping war er außerdem über 20 Jahre Mitglied der Handwerskammer München und Oberbayern von 2009 bis 2014 sogar als Vizepräsident. Dort war Hans Schönauer für die Belange der Handwerker und die Ideen Kolpings aktiv. Zuletzt war er als Bürgermeister der Gemeinde Irschenberg ein Freund der Kolpingsfamilie Irschenberg, hatte immer ein offenes Ohr für ihre Belange und war all die Jahre ein Unterstützer der Straßenkinderschule San Anián in Ecuador.

Nach einer Hüftoperation verstarb Hans Schönauer jetzt am 31. Januar 2019 mit 67 Jahren an einem Herzleiden.

Wir danken ihm für seinen langjährigen Einsatz und werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten!

 

Simon Vornberger, Referent für Öffentlichkeitsarbeit

06.02.2019
Foto: Gemeinde Irschenberg