Suche

Großzügige Spende aus Waldkraiburg

Auf der Kolping-Bezirksversammlung in Töging hat die Kolpingsfamilie Waldkraiburg einen Scheck über 1000 Euro an das JAK-Projekt des Kolping-Bildungswerkes übergeben.

Die Kolpingsfamilie Waldkraiburg hat wieder eine großzügige Spende überreichen können. Ein Scheck von 1000 Euro geht an das Projekt "Jugend-Arbeit-Kolping" (JAK) des Kolping-Bildungswerkes München und Oberbayern. Auf der Kolping-Bezirksversammlung in Töging haben Walter Borgfeldt, stellvertretender Vorsitzender der Kolpingsfamilie und seine Frau, Schatzmeisterin Helene Borgfeldtwurde den Scheck jetzt offiziell an den Diözesan- und Landespräses Msgr. Christoph Huber übergeben.

Das Geld stammt aus dem Erlös für die Altkleidercontainer der Kolpingsfamilie. Durch ihre Engagement konnte die Kolpingsfamilie bereits zahlreiche karitative Projekte mit Spenden unterstützen. Dabei liegen den Waldkraiburgern besonders Kinder und Jugendliche am Herzen, weshalb man sich jetzt auch für die Unterstützung des JAK-Projektes entschieden hat.

Die Beratungsstelle betreut junge Erwachsene, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft oder ihrer intellektuellen Fähigkeiten bei der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle Probleme haben. Ziel der Jugend-Arbeit-Kolping ist es, dabei als beratende Instanz Angebote für Jugendliche zu koordinieren und sie in schwierigen Lebenslagen zu begleiten.

 

Simon Vornberger, Referent für Öffentlichkeitsarbeit

07.11.2019
von links: Walter Borgfeldt, stellvertretender Vorsitzender der Kolpingsfamilie Waldkraiburg, Schatzmeisterin Helene Borgfeldt und Diözesan- und Landespräses Msgr. Christoph Huber (Foto: Harald Hempen)

Weiterführende Links