Suche

Zimmer frei im Bienenhotel

In einem Kooperationsprojekt nach dem Unterrichtsprinzip „Lernen durch Engagement“ initiiert durch die Adolf-Kolping-Berufsschule entsteht im Freihamer Freiluftgarten des Kinderschutz München ein großes Bienenhotel.

In Freiham wächst derzeit das größte zusammenhängende Neubaugebiet Europas für über 28.000 Einwohner. Dort wird in den nächsten 20 Jahren kein Stein auf dem anderen bleiben. Wertvolle Lebensräume für Insekten und andere Tierarten werden durch Beton versiegelt. Das Insektenhotel soll neue Bienen und andere Insektenarten in den frisch angelegten Freiluftgarten der neuen Bürger Freihams locken und zum Erhalt der Natur beitragen.

Damit möglichst viele Waben entstehen, bildete das Lehrkräfte-Team Gabriele Telek, Carmen Torsan, Ulla Braun und Patrick Oberdörfer von der Adolf-Kolping-Berufsschule eine Kooperation mit Mittelschülern aus Freiham bzw. Neuaubing. Die Berufsschüler sollten im gemeinsamen Unterricht bereits 2020 die Mittelschüler zum Bau des Insektendomizils anleiten.

Corona machte es aber unmöglich, dass die Schüler sich persönlich treffen konnten. Zum Glück fanden die Initiatoren einen kreativen Weg, wie das Projekt auch während des Lockdown vorangetrieben werden konnte. Es entstand eine „Hybrid-Kooperation“. Die BVJ-Schüler der Adolf-Kolping-Berufsschule erstellten im Präsenzunterricht klassenübergreifend Bastelsets und eBooks und reichten diese schulübergreifend an die Partner-Schüler im Homeschooling weiter.

Unterstützt durch ihre Klassenleiterin Sabine Nordgerling leimten die Jugendlichen der Mittelschule die Waben schließlich zusammen und befüllten sie mit Bambus, Schilf und Holunder. Nun konnten sich endlich alle Beteiligten im Freiluftgarten treffen und die Wabenelemente in die Trägerkonstruktion fixieren. Patrycja Marek (Kinderschutz München) überreichte allen Teilnehmer*innen zum Abschluss ein Zertifikat für ihr herausragendes soziales Engagement und spendierte eine Brotzeit. Das Insektenhotel soll in den nächsten Jahren durch zusätzliche Wabenelemente weiter wachsen.

Das Kolping-Bildungswerk gratuliert den Schüler*innen und Lehrkräften der Adolf-Kolping-Berufsschule zum Erfolg dieses großartigen ökologischen Projekts.

27.07.2021
(v.l.) Ulla Braun und Patrick Oberdörfer (beide BVJ-Bau AKB München), Patrycja Marek (Kinderschutz München), Sabine Nordgerling (MS Wiesentfelser Straße), Gabriele Telek und Carmen Torsan (beide BVJ-MMV AKB München). Foto. P. Oberdörfer