Suche

EXAM-HoGa ... für Unternehmen

Ziele und Leistungen von Exam-HoGa

Das Exam-HoGa-Team unterstützt kleine und mittlere Unternehmen vor und während der betrieblichen Ausbildung. 

Sie erhalten viele wertvolle Tipps und Anregungen, wie Sie Ihr Unternehmen für Auszubildende noch attraktiver gestalten können, um mehr junge Menschen für die Gastronomie und für eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu begeistern.  

Durch eine Zusammenarbeit mit uns, werden Sie in Netzwerke eingebunden und können nützliche Kontakte knüpfen. Somit erhalten Sie Zugang zu kostenfreien Seminaren und werden über Neuigkeiten im Bereich der betrieblichen Ausbildung informiert. Außerdem zeigen wir Ihnen finanzielle Fördermöglichkeiten für Ausbildungsverhältnisse.  

Durch eine Teilnahme am Exam-HoGa-Projekt erhalten Sie ein umfangreiches und individuelles Serviceangebot und sparen somit viel Zeit, da das Projektteam viele organisatorische und administrative Aufgaben übernimmt. Somit können Sie sich Ihrem Alltagsgeschäft widmen und trotzdem an den vorhandenen Vorteilen und Möglichkeiten für Ausbildungsunternehmen teilhaben.  

Folgende Dienstleistungen bieten wir Ihnen an: 

  • Erschließung von neuen Potenzialen zur Besetzung Ihrer Lehrstellen 

  • Beratung und Unterstützung bei allen Fragen und Formalitäten rund um regionale und überregionale Fördermöglichkeiten 

  • Beratung und Unterstützung zur einer erfolgreichen Durchführung der betrieblichen Ausbildung.  

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie zum ersten Mal ausbilden wollen oder bereits Erfahrungen in der Ausbildung Ihrer eigenen Fachkräfte besitzen. Nehmen Sie ganz einfach Kontakt (Kontaktbogen) zu uns auf und wir beantworten gerne Ihre Fragen.
Unser Service ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. 

Kontakt

Kolping-Ausbildungszentren München gemeinnützige GmbH

Projekt EXAM-HoGa

Thomas Bräuer

Telefon 089/126 05 109
Telefax 089/12 605 812
Hanebergstr. 8
80637 München

thomas.braeuer@
kolpingmuenchen.de

Förderung

EXAM-HoGA wird gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

mehr dazu

Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.